Beat Häner

Autor

Beat Häner

Bildlegende: Beat Häner Autor SRF

*1963 in Basel. Beat Häner besuchte in Basel die Grafik-Fachklasse und studierte später – ebenfalls in Basel – Videokunst. Er leitete in Liestal das Arthaus-Kino Sputnik und realisierte 1990 seinen ersten Dokumentarfilm ("Folgefrucht"; Co-Regie: F. Goerner). Seit 1996 arbeitet er für Schweizer Radio und Fernsehen als Redaktor, Produzent und Reporter (zuerst beim Kulturmagazin «NeXt» und danach beim Magazin «Bildung»). Für die Serie «Äquator - Breitengrad der Extreme» besuchte Beat Häner ein Urvolk im Dschungel Borneos, das sich verzweifelt gegen die Abholzung seiner Wälder wehrt.

In den vergangenen Jahren hat Beat Häner für «SF Spezial» verschiedene Ausland-Reportagen realisiert: Über Muscheltaucherinnen in Korea, Müllmänner in Kairo, einen S-Bahn-Lokführer in Tokyo oder einen Tuareg-Stamm im Niger. Er realisierte u.a. Filmporträts über Theo Hotz («ArchitecTour de Suisse») oder George Gruntz («Stars»). Er griff aktuelle, kontroverse Themen auf («Streit um Embryonen», «Bildung») und blickte in die Schweizer Frühgeschichte («Das Belchen Dreieck», «Die Magische Schweiz»). Kürzlich produzierte er die Serie «Lauf der Dinge» für das Vorabend-Programm auf SRF2.

Filme (Auswahl):

«Stars»: Jazz in der Schweiz, Teil 3 ( 2013)
«GURU – Bhagwan, His Secretary & His Bodyguard» (Co-Regie: S. Gisiger, 2010)
«Sternstunden Kunst»: China Jetzt (2005)
«DOK»: Der Katastrophenwarner (2004)