Aeschbacher-Spezial zum ESC – «12 Points für Aeschbacher»

Endlich ist es soweit! Das grosse ESC-Finale steht vor der Tür und SRF1 eröffnet den mit Spannung erwarteten Abend mit «12 Points für Aeschbacher».

Kurt Aeschbacher unterhält sich mit einer illustren Gästeschar über die top gesetzten Favoriten, die Chancen der Schweiz und viele kunterbunte Geschichten aus 60 Jahren Eurovision Song Contest.

Zu Gast sind Sandra Studer, Peter Reber, Marc Dietrich und ESC-Experte Jan Feddersen u.a.m.

Beiträge

  • Sandra Studer

    Sandra Studer

    hat einen unstillbaren Hunger nach Musik. Als Sängerin und Moderatorin überzeugt sie sowohl auf der Bühne wie auch bei diversen TV-Sendungen. Wiederholt kommentierte die Journalistin den Eurovision Song Contest fürs Schweizer Fernsehen zungenfertig und galant. Schliesslich kennt Studer den ESC in- und auswendig - stand sie doch 1991 in Rom selber auf der grossen ESC-Bühne, wo sie den fünften Platz belegte.

  • Jan Feddersen

    Jan Feddersen

    Was darf, was soll, was muss der Eurovision Song Contest? Und was geht gar nicht an der grössten Musik-Party Europas? Feddersen kennt sie alle, die Dos and Don’ts des ESC. Der studierte Soziologe befasst sich heute insbesondere mit der Pop- und Schlagermusik. Neben zahlreichen Prominentenporträts verfasste er diverse Bücher zum ESC, in denen er mit Ernsthaftigkeit die Kernfragen zum Musik-Event klärt.

  • Peter Reber und Marc Dietrich

    Peter Reber und Marc Dietrich

    „Peter Sue und Marc“ – das war die erste Schweizer Pop-Band, die eine Reihe von Hits landete. Am Eurovision Song Contest waren sie erfolgreiche „Dauergäste“: 1971 schafften sie es mit «Les illusions de nos vingt ans» auf Platz 12. Mit «Djambo Djambo» belegten sie 5 Jahre später den vierten Platz. Und auch «Io senza te» schaffte es 1981 auf Platz 4. „Ausgerechnet die Schweden gaben uns null Punkte, weshalb wir von Platz 1 auf den 4. Platz zurückfielen“, erzählt Peter Reber, der mit Marc Dietrich bei Kurt Aeschbacher aus ihrem abenteuerreichen ESC-Leben erzählen werden.