Liebe ist…

Zu Gast bei Kurt Aeschbacher: Flaschensammler Sepp Stadelmann, jugendliche Romeos und Julias, Forschungstaucher und Fotograf Uli Kunz und Katrin Bentley, deren Mann das Asperger-Syndrom hat

Liebe ist wunderbar, zerbrechlich, einmalig und unbeschreiblich. Sepp Stadelmanns Leidenschaft sind Flaschen. Seit 30 Jahren sammelt er solche in allen Formen, Farben und Varianten. Was Romeo und Julia einst füreinander empfanden, interpretieren Sekundarschülerinnen und -schüler gegenwärtig neu, in einem einzigartigen Tanz- und Filmprojekt des Opernhauses Zürich. Liebe ist die magische Anziehungskraft von unbekannten Unterwasserwelten, die Forschungstaucher und Fotograf Uli Kunz immer wieder in ihren Bann schlagen. Liebe ist die tiefe Verbundenheit zwischen Katrin und Gavin Bentley, die trotz Asperger-Syndrom zusammenbleiben.

Beiträge

  • Sepp Stadelmann

    führt in ein ganz spezielles Haus: das schweizweit grösste Flaschenmuseum. Die Exponate hat der Willisauer selber gesammelt, auf Flohmärkten, in Brockenstuben und aus Altglascontainern. Über 30‘000 Stück sind so zusammengekommen: bauchig grosse, winzig kleine, ledrige, krumme, schmale und knorrige. Einzigartig ist jede Einzelne, genau wie ihr stolzer Kurator, den alle liebevoll den «Flaschensepp» nennen.

    Mehr zum Thema

  • Romeo und Julia

    «Romeo und Julia» ist eine der berühmtesten Liebesgeschichten der Welt. Im Rahmen eines Tanz- und Filmprojektes des Opernhauses Zürich interpretieren 15-jährige Sekundarschülerinnen und -schüler die Themen des alten Stoffes neu. Unter fachkundiger Anleitung von zwei Choreografinnen und hartem, täglichem Training gelingt es den jugendlichen Laien, das ganz grosse Gefühl auf die Studiobühne zu zaubern.

    Mehr zum Thema

  • Uli Kunz

    Ob vor Norwegen, in der Arktis oder Nordsee, wo Wasser ist, ist auch Uli Kunz. Kein Gewässer ist dem Biologen zu kalt, zu abenteuerlich oder zu gefährlich. Am liebsten seilt er sich in 50 Meter tiefe Brunnenschächte ab oder taucht durch geflutete, lichtlose Höhlenlabyrinthe. Was nach Indiana-Jones-Film klingt, ist für Uli Kunz sein Job. Als Forschungstaucher und Unterwasserfotograf begibt er sich an Orte, wohin sich kein normal denkender Mensch freiwillig begibt – und fühlt sich dabei pudelwohl.

    Mehr zum Thema

  • Katrin Bentley

    zog mit 27 Jahren für die Liebe ihres Lebens nach Australien und heiratete dort. Bald schon zeigten sich erste Schwierigkeiten, insbesondere im zwischenmenschlichen Bereich. Ihr Mann, ein erfolgreicher Finanzspezialist, verhielt sich anders als andere Männer. Erst 17 Jahre später stellte sich per Zufall heraus, dass ihr Mann ein Asperger-Syndrom hat.

    Mehr zum Thema