Unglaubliches Glück

  • Sonntag, 26. November 2017, 22:10 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 26. November 2017, 22:10 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 27. November 2017, 2:10 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 2. Dezember 2017, 15:40 Uhr, SRF 1
    • Sonntag, 3. Dezember 2017, 4:10 Uhr, SRF 1

Über ihr unglaubliches Glück im Leben erzählen bei «Aeschbacher» folgende Gäste: Jacqueline Badran, Cinzia Tomezzoli, Thomas Meyer und Andreas Schaerer.

Schriftsteller Thomas Meyer erklärt, warum Trennung ein Glück ist. Basketballspielerin Cinzia Tomezzoli verliert bei einem Unfall drei Zehen; der Traum vom Spitzensport scheint geplatzt; heute rennt und trifft die Nationalspielerin, als hätte sie kein Handicap. Andreas Schaerer ist einer der aufregendsten Gesangskünstler unserer Zeit, geboren im Wallis, aufgewachsen im Emmental. Jacqueline Badran, SP-Nationalrätin und Unternehmerin hat eine unglaublich intensive Biografie – ein Wunder, dass sie noch lebt.

Beiträge

  • Thomas Meyer

    sieht es pragmatisch und radikal: «Vier von fünf Paaren passen nicht zusammen.» Daraus folgt: «Trennt euch!» Unglückliche Beziehungen hätten ein wohlverdientes Ende verdient. Ob der Schriftsteller mit seinem Essay über inkompatible Beziehungen und seiner Anleitung zum Schlussmachen die Scheidungsquote in die Höhe treiben will und warum er dieses Buch geschrieben hat, erzählt er bei «Aeschbacher». (c) Foto: Claudia Herzog

    Mehr zum Thema

  • Cinzia Tomezzoli

    war 21, auf dem besten Weg zu einer grossen Basketballkarriere. Doch dann wird sie von einem Auto auf dem Zebrastreifen erfasst, ihr linker Fuss zertrümmert. Nach einer Notoperation steht fest: Drei Zehen lassen sich nicht retten. Die Ärzte sagen, Laufsport und Basketball könne sie vergessen. Doch Tomezzoli kämpft sich Schritt für Schritt zurück an die Spitze, bis in die Schweizer Basketball-Nationalmannschaft, wo sie rennt und trifft.

    Mehr zum Thema

  • Andreas Schaerer

    ist einer der der originellsten und vielseitigsten Jazzsänger Europas. Er schnattert, grunzt, brüllt und pfeift, mischt mit der Nase eine Melodie dazu, wechselt auf rhythmische Perkussions- oder Saxophonklänge. Kurz, ein stimmliches multiples Feuerwerk, das man so noch nie gehört hat. Schon als Zweijähriger experimentierte er mit seiner Stimme; mit neun begann er zu beatboxen, obwohl er das Wort dazumal nicht kannte. Geboren ist der Musiker in Visp, im Emmental aufgewachsen und heute ein Kosmopolit, der international mit seiner Kunst Erfolge feiert.

    Mehr zum Thema

  • Jacqueline Badran

    hat ein unglaublich intensives und buntes Leben. Schon mehrfach dem Tod knapp entronnen. Geboren in Australien, aufgewachsen am Zürichberg. Gearbeitet auf dem Bau als Eisenlegerin, als patentierte Skilehrerein im Engadin. Sie hat Biologie studiert und später an der HSG St. Gallen noch Wirtschaft dazu. Heute ist sie Unternehmerin, seit sechs Jahren SP-Nationalrätin, wo sie sich «mit all ihrer Kraft für diejenigen einsetzt, die weniger auf der Sonnenseite des Lebens stehen».

    Mehr zum Thema