Ussergwöhnlich

Ussergwöhnliche Gäste bei Kurt Aeschbacher: «DSDS»-Gewinner Luca Hänni, Thomas Rippel, Kriegsreporter Kurt Pelda und Maya Onken, Expertin in Sachen Seitensprünge.

«DSDS»-Gewinner Luca Hänni startet seit Monaten durch. Als erster Schweizer stürmte er 2012 nach beinahe fünf Jahrzehnten wieder die deutsche Hitparade. Thomas Rippel weiss, wie man buchstäblich aus Scheisse Geld machen kann. Kurt Pelda ist weltweit einer der wenigen Kriegsreporter, die aus den gefährlichsten Orten der Welt berichten; eben erst ist er aus Syrien zurückgekommen. Und: Maya Onken arbeitet als Expertin in Sachen Seitensprünge.

Beiträge

  • Luca Hänni

    hat seit seinem Sieg in einer grossen deutschen Casting-Show einen Raketenstart hingelegt. Der ehemalige Maurerlehrling ist über Nacht zum Teenie-Idol geworden. Wo auch immer er aufkreuzt, fallen seine Fans einander kreischend in die Arme. Der junge Berner ist die «meistgegoogelte» Persönlichkeit der Schweiz. Mit der Single «Don't Think About Me» stürmte Luca Platz 1 der deutschen Charts. Zuletzt gelang dies 1960 Vico Torriani. Mit seinem zweiten Studioalbum startet der junge Sänger in den Frühling. Ob er sich durch den ganzen Rummel den Kopf verdrehen lässt, erzählt er bei «Aeschbacher».

    Mehr zum Thema

  • Thomas Rippel

    erklärt: «Gülle muss nicht stinken». Allein in der Schweiz produzieren Kühe 40 Millionen Tonnen davon. Die Idee, wie man dem Ammoniak-Gestank den Garaus macht, liefert der ehemalige Wirtschaftsstudent und angehende Demeter-Biobauer gleich nach: «Man giesse Sauerkrautsaft in die Gülle, streue Pflanzenkohle darüber, und die giftigen Gase bleiben aus. Der Sauerkraftsaft ist reich an Milchsäurebakterien und verhindert, dass die Gülle zu faulen beginnt.» Felder, die so gedüngt werden, binden darüber hinaus CO2. Der Boden wird zur Kohlenstoffsenke, und der Bauer könnte CO2-Zertifikate verkaufen.

    Mehr zum Thema

  • Kurt Pelda

    arbeitet dort, wo es am gefährlichsten ist. Als Kriegsreporter berichtete er in den vergangenen 30 Jahren unter anderem aus Afghanistan, Darfur, Libyen und Syrien. Der 48Jährige hat schon viele heikle Situationen erlebt; eben erst ist er aus dem Bürgerkrieg in Syrien zurückgekehrt. Warum er als Mensch und Kriegsreporter an solche lebensgefährliche Orte reisen muss, wie er dadurch an seine körperlichen und psychischen Grenzen kommt und wie er seinen beiden Söhnen erklärt, dass «ihr» Papa immer wieder im Ausland sein Leben riskiert, das erzählt der engagierte Kriegsreporter bei «Aeschbacher».

    Mehr zum Thema

  • Maya Onken

    Maya Onken

    weiss Bescheid, wenn es um das «Lügen, Betrügen und Verzeihen» geht. Affären sind in der Schweiz hoch im Kurs, obwohl es keine statistisch fundierten Zahlen gibt. Online-Portale, welche die massgeschneiderte Affäre per Mausklick feilbieten, verzeichnen eine steigende Mitgliederzahl. Hunderttausende sollen sich auf den Plattformen tummeln. «Im Verlauf seines Lebens ist jeder Mensch von einer Dreiecksbeziehung – von einem Seitensprung – betroffen», erklärt Maya Onken, Expertin der Fachstelle SOS Affäre. Ob als Geliebter, Fremdgeherin oder Betrogene – dort wird man diskret und kompetent beraten.

    Mehr zum Thema