Zum Inhalt springen
Inhalt

Arena Abstimmungs-Arena: Initiative «Energie- statt Mehrwertsteuer»

Ökologisches Verhalten soll belohnt werden. Das wollen die Grünliberalen mit ihrer Initiative «Energie- statt Mehrwertsteuer» erreichen. Die erste Initiative der GLP fordert, die Mehrwertsteuer durch eine Steuer auf nicht erneuerbare Energieträger zu ersetzen.

Elektrizitätswerk
Legende: Keystone

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag dreissig Minuten nach der Sendung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

135 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Otto Lüthy, Niederrohrdorf
    Aus meiner Sicht ist es nicht die Zeit, dieses Thema zu diskutieren, geschweige zur Abstimmung zu bringen. In der Sendung hat Herr Bäumle mit seiner schulmeisterlichen Art extrem genervt. Ich hoffe wieder auf interessante Aranen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M.Müller, Zürich
    Ich möchte mal wissen wie kleinlaut alle die Umweltschutzgegener hier sind, wenn 1/3 oder mehr der Schweiz nach einem Gau nichtmehr bewohnbar ist u. keiner bekommt Geld weil die gefährlichen Schrott-AKW's nicht versichert sind. Die Eigenheimbesitzer werden pleite sein weil die Bank das Geld für die ungedeckten Hypos wollen. All diese Risiken nehmen wir aus billiger, moralloser u. charakterlosen Bequemlichkeit in Kauf. Wir betrügen aus Opportunität die folgenden Generationen und die Zahlen f.uns!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Edi Steinlin, Zürich
    Es wäre schön wenn unter den vier eingeladenen HauptrednerInnen die Hälfte bürgerlich wäre.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen