Zum Inhalt springen

Arena Abstimmungs-Arena: Initiative Grundeinkommen

Lohn ohne Arbeit, Geld ohne Gegenleistung - ein «bedingungsloses Grundeinkommen» gebe dem Einzelnen mehr Sicherheit und die Schweiz könne sich das leisten, finden die Befürworter. Das stimme nicht, sagen die Gegner: Ein Grundeinkommen für alle sei nicht finanzierbar und schade der Wirtschaft massiv.

Geldnoten in einem Portemonnaie
Legende: 123RF

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag dreissig Minuten nach der Sendung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

339 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marlies Artho, Schmerikon
    Meine Meinung ist,dass im Moment dieses Grundeinkommen zu früh ist,da man die Entwicklung der ganzen Völkerwanderung noch gar nicht abschätzen kann,was Finanziell auf die Schweiz zukommt,mit Grenzenloser Einwanderung.Nur so nebenbei, Banken haben Milliarden von Franken in Sand gesetzt, z.T. auch erspartes Geld von Verantwortungsvollen Bürger.Der Grössenwahnsinn einfach einmal überdenken,manchmal ist weniger mehr an Lebensqualität. Vielleicht auch Materialismus hinterfragen,der Umwelt zu liebe.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Aufenast, 3202 Frauenkappelen
    Ich als "Grufti" werde das utopische BGE nicht mehr erleben. Das gilt auch für unsere Kindes und Kindeskinder. Geld regiert nun mal unsere Welt und da hat ein "Switzerland BGE" global gesehen keinen Platz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Haller Hans, Panasawan
    Früher oder später müssen wir unser ganzes Sozialsystem überarbeiten und revidieren. ZB, auf Basis eines Bedingungslosen Einkommens, welches wahrscheinlich berechenbarer, gerechter und event. sogar kostengünstiger ausfallen kann als das was wir heute haben ist als die Subventionen, Vergünstigungen, Zulagen uvam. was heute überall im Sozialbereich und allen anderen Unterstützungsbereichen haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen