Abstimmungs-Arena: Initiative «Stopp Zweitwohnungsbau»

Die Initiative «Stopp Zweitwohnungsbau» will den Leerstand der Wohnungen in den Bergen begrenzen. Auf dem Plakat zur Initiative bilden sie ein zugebautes Matterhorn ab. Übertreibung oder bald Realität?

Die Zerstörung des Landschaftsbildes soll gestoppt werden. Dies fordert die «Fondation Franz Weber». Mit ihrer Initiative wollen sie einer Zersiedelung von Ferienregionen entgegenwirken.

Die Initiative führe den Tourismusgebieten einen finanziellen Schaden zu, sagen die Gegner. Zudem sei man den Initianten mit dem neuen Raumplanungsgesetz einen grossen Schritt entgegengekommen.

Droht eine Zubetonierung unserer Berggebiete? Oder führt eine Beschränkung zum Verlust von Arbeitsplätzen? Wer hat Recht?

In der «Arena» diskutieren:

Auf der Contra-Seite:

Auf der Pro-Seite:

  • Silva Semadeni, Nationalrätin SP/GR, Präsidentin Pro Natura Schweiz
  • Vera Weber, Vizepräsidentin Fondation Franz Weber