Zum Inhalt springen

Arena Abstimmungs-Arena: Mindestlohn-Initiative

Soll in der Schweiz ein Mindestlohn von 4‘000 Franken pro Monat eingeführt werden? Darüber stimmt das Volk am 18. Mai ab. In der Abstimmungs-Arena diskutieren Befürworter und Gegner, ob ein solcher Mindestlohn die Armut bekämpft oder Arbeitsplätze vernichtet.

Johann Schneider-Ammann
Legende: . Keystone

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag dreissig Minuten nach der Sendung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

140 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von emmenegger josef, Willisau
    Was mich sehr gestört hat in der Diskusion in der ARENA kein einziger Gesprächsteilnehmer hat erwähnt, dass eine Maximalrent AHV Fr. 3510.-- beträgt Für diese Leute sind die Lebenskosten nicht billiger. Diese müssen auch mit diesem Einkommen zurecht kommen. Dem Initianten möchte ich sagen, was er da aufgegriffen hat führt unsere Wirtschaft ins elend. Herr Rechsteiner kommt mir vor wie die Kartoffeln, denen gehen die Augen auch erst auf wenn sie im Dreck stecken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von John Meier, Zürich
    An die Adresse Bund u. dem Arbeitgeber gibt es nur eine Botschaft, um diesem Treiben von Quersubventionierung der untersten Stellen; zuscheffeln an die obersten, endlich Rahmenbedingungen in der CH geschaffen werden, wo gebraucht Verantwortung bewiesen w. kann. Die MEI (Inländer bzw. Schweizervorrang durch Kontrolleure überprüft) ist ohne „wenn u. aber“ umzusetzen mit aller Konsequenz, um das Schneeballsystem zu stoppen. D. Wirtschaft ist der Demographie her wegen auf ältere AN dringend angewies
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von peter hengartner, st.gallen
    Der arme Schneider Amann, kommt einem so verloren vor, wenn er sprechen muss
    Ablehnen den Kommentar ablehnen