"Abstimmungs-Arena": Vollgeld-Initiative

  • Freitag, 11. Mai 2018, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 11. Mai 2018, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 12. Mai 2018, 2:55 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 12. Mai 2018, 9:40 Uhr, SRF info
    • Samstag, 12. Mai 2018, 11:22 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 13. Mai 2018, 6:20 Uhr, SRF info
    • Montag, 14. Mai 2018, 16:45 Uhr, SRF info

Die Vollgeld-Initiative ist die komplizierteste Vorlage seit Ewigkeiten. Doch nun wird in der «Abstimmungsarena» erklärt, worum es geht – und Bundesrat Ueli Maurer tritt an gegen die Initianten. Wer soll unser Geld schöpfen? Und wer profitiert davon?

Wer schöpft heute unser Geld? Viele denken, dass nur die Nationalbank das darf. Doch in Tat und Wahrheit schöpfen ganz normale Banken wie die UBS oder die CS den grössten Teil unseres Geldes. Die Vollgeld-Initiative würde das ändern. Bundesrat und Parlament aber warnen davor, die Schweiz zu einem Versuchslabor zu machen.

Wie sicher ist unser Geld? Die Befürworter der Vollgeld-Initiative sind der Ansicht, dass das Geld auf unseren Lohnkonten besser geschützt wäre, wenn wir die Initiative annehmen würden. Der Bundesrat entgegnet, dass das Finanzsystem schon heute gut reguliert sei. Wurden die Lehren aus der Finanzkrise 2008 tatsächlich schon genügend gezogen?

Während die Vollgeld-Initiative bei manchen Ökonomen Sympathien geniesst, wird sie von fast allen Parteien im Parlament abgelehnt: SVP, SP, FDP, CVP, BDP und GLP sagen Nein. Einzig die Grünen haben Stimmfreigabe beschlossen. Wäre eine Umstellung auf Vollgeld ein kluger Schritt – oder ein gefährliches Experiment?

Als Vertreter von Bundesrat und Parlament tritt gegen die Initiative an:

Für die Initiative argumentieren:

Weitere Gegner der Initiative:

  • Pirmin Bischof, Ständerat CVP/SO, Co-Präsident Komitee Vollgeld-Initiative Nein
  • Yvonne Feri, Nationalrätin SP/AG, Komitee Vollgeld-Initiative Nein