Zum Inhalt springen
Inhalt

Arena Abstimmungsarena: «Unternehmenssteuerreform III»

Die USR III schafft international umstrittene Steuerprivilegien ab und führt neue Steuerprivilegien ein. Doch die Reform ist innenpolitisch stark umkämpft. Gegner befürchten höhere Steuern für den Mittelstand. Befürworter sagen, dass die USR III Arbeitsplätze sichert.

USR III Signet
Legende: SRF

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag 18:00 Uhr geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

221 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Herr Selvä (Liberal)
    Könnte mir endlich mal Stefan Pfister oder Herr Hartl. erklären warum dann so viele linke Politiker für ein Ja sind? Dazu noch alle Kantone und Finanzdirektoren?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Herr Selvä (Liberal)
    3 Milliarden und die Linken jammern woher nehmen. (inkl. Widersprüchlichkeit mal sagen es es werde massiv gespart, dann lügen und drohen sie es kostet pro Haushalt 1000.--mehr pro Jahr) Eine Idee wir schicken die ES 2050 mit den bis zu 200 Mia kosten zurück an den Absender, welche nur Linke Unternehmen und Linke Kontrolloargane bereichert oder wir kürzen endlich die Entwicklungshilfe. Da stören sich die verlogenen Linken natürlich nicht an...Achtung fast 4x so viel nämlich 11 Mia. Ausgaben
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Herr Selvä (Liberal)
    «Dass alle Firmen nachher weniger Gewinnsteuer bezahlen müssen, stimmt überhaupt nicht. Es gibt x Unternehmungen, die mehr bezahlen müssen. Gerade heute schrieb die ‹Luzerner Zeitung›, dass die Firma Schindler etwa 13 Prozent mehr Steuern bezahlen muss.» Selbst laut dem linken Tages Anzeiger der eigentlich nur ausschliesslich seinen Linken recht gibt sagt diese Aussage von Frau Gössi sei richtig. Auch hier lügen Linke massiv das Volk an wenn sie das Gegenteil behaupten. Wie fast immer lügen sie
    Ablehnen den Kommentar ablehnen