Zum Inhalt springen
Inhalt

Arena Blochers Kampfansage

Christoph Blocher will sich künftig voll und ganz dem Kampf gegen den in seinen Augen “schleichenden EU-Beitritt“ widmen. Er gibt dafür sein Mandat im Nationalrat auf, wo er nur seine Zeit “verplemperle“.

EU und Schweizer Fahne
Legende: . SRF

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag dreissig Minuten nach der Sendung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

296 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Moll, Basel
    Christoph Blocher hat seine Sache gut vertreten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pascale Mathier, Sitten
    Bei der Arena zur Pädo-Initiative habe ich gedacht: super, die BDP ist über ihren Schatten gesprungen und kann sich mal mit der SVP für etwas einsetzen, weil es um die Sache geht. Nun hörte ich gestern Herrn Grunder und ich muss leider feststellen, dass die BDP trotz Wahlschlappe nichts dazugelernt hat. Deren mageres Programm: 1. der SVP ans Bein pinkeln und 2. mit allen mitteln Widmer-Schlumpf im BR behalten, besteht immer noch. Mehr kommt da leider nicht...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R.Anderegg, Zürich
    Martin Nef behauptet, dass die SVP die Schweiz in die 1970er Jahre zurückführen will. Aber nur dumm, dass seine Visionen immer mehr an der Urne scheitern, wie zuletzt am 9. Februar 2014. In den 1970er Jahren hatten wir eben auch weniger Masseneinwanderung, Kriminalität und Sozialmissbrauch. Aber vor allem möchte die Partei von Herrn Nef wohl selber die Schweiz in die 1970er Jahre zurückführen, mit ihrer Überwindung des Kapitalismus, festgehalten im letzten Parteiprogramm von 2010.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen