Zum Inhalt springen

Arena Bundesrats-Wahl: SVP gegen Parlament?

Die SVP erhebt Anspruch auf einen zweiten Sitz im Bundesrat. Mit Thomas Aeschi, Guy Parmelin und Normann Gobbi tritt sie am kommenden Mittwoch mit einem Dreierticket zur Bundesratswahl an. Was halten die Parteien von den offiziellen Kandidaten? Und wer hat die besten Chancen, gewählt zu werden?

Bild des aktuellen Bundesrats
Legende: SRF

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag dreissig Minuten nach der Sendung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

149 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Konrad Huber, Wil
    In JEDER Partei gibt es solche am linken oder rechten Rand der Partei. Wie würden die Linken hörigen Parteisoldaten reagieren wenn die Grüne Partei auf 12% Wähleranteil kommen würde und man wählt ihr einen Grünen Politiker der Initiant von Ecopop war (gemäss Grünen eine rassistische Initiative) oder einen aus dem Tessin, die Ja zur MEI sagten? Na? Klar hat die SVP Anrecht auf einen gewünschten Bundesrat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Konrad Huber, Wil
    Die SP meint ja auch (wie sie nach allen absurden Gründen sucht warum die SVP nicht 2 gewünschte im BR haben soll) weil sie so viel Opposition macht und oft Referenden oder Initiativen bewirkt. Heute an der Parteiversammlung der SP sagte Levrat wie sie oft das Referendum ergreifen werden. Die SP hat 2. Bundesräte. Alles klar über die verlogene, widersprüchliche SP?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von T. Eltschkner, Uster
    Lieber Stefan Pfister,Niklaus Bächler. Was um Himmelswillen schreiben sie Bitte? Wirklich Unsinn. 1. Natürli wählte die SVP oft SP-Vertreter. Ausser wenn die SP vorher ankündete keinen SVPler zu wählen. 2.In welchen Punkten weichen Hr. Glättli, Hr. Nordmann oder Hr. Berset oder früher Frau Calmy-Rey von der Parteilinie ab?Von wegen gesteuerte Parteisoldaten bei der SVP 3.Es ist unwahr. Noch NIe wurde der SP Sprengkandidaten gewählt bei einem Zweiervorschlag. Warum verbreitet ihr Unwahrheiten?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen