Energiewende am Ende?

Die Bemühungen um eine Energiewende geraten ins Stocken: Eine Energiesteuer statt der Mehrwertsteuer sei der falsche Weg, findet der Ständerat. Und bei der Entwicklung erneuerbarer Energien häufen sich die Rückschläge. Ist die Energiewende in der Schweiz überhaupt zu schaffen?

Für eine Energiewende braucht es mehr Energie aus erneuerbaren Quellen. Doch die Geothermie-Bohrungen brachten enttäuschende Resultate, Windkraftwerke stossen auf Widerstand von Natur- und Landschaftsschützern, Solarstrom lässt sich kaum speichern.

Schlechte Nachrichten auch aus der Wirtschaft: Die Stromkonzerne streichen Stellen. Diese Woche kündigte die Axpo den Abbau von 300 Arbeitsplätzen an. Billiger Strom aus ausländischen Kohlekraftwerken und die staatliche Förderung erneuerbarer Energien konkurrieren die Wasserkraft.

Steht die Energiewende damit vor dem Aus? Oder sind es nur kleine Rückschläge?

In der «Arena» diskutieren:

Sabine von Stockar, Schweiz. Energiestiftung

Martin Bäumle, Präsident GLP, Nationalrat GLP/ZH

Michael Frank, Direktor Verband Schweiz. Elektrizitätsunternehmen

Albert Rösti, Nationalrat SVP/BE

Mehr zum Thema