Entwaffnete Schweiz?

  • Freitag, 13. April 2018, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 13. April 2018, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 14. April 2018, 3:05 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 14. April 2018, 9:45 Uhr, SRF info
    • Samstag, 14. April 2018, 11:26 Uhr, SRF info
    • Samstag, 14. April 2018, 15:27 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 15. April 2018, 6:30 Uhr, SRF info
    • Montag, 16. April 2018, 16:45 Uhr, SRF info

Das Waffenrecht sorgt für rote Köpfe: Die Schweiz soll auf Druck der EU ihr Waffenrecht verschärfen. Ist das ein Angriff auf unsere Tradition oder macht es die Schweiz sicherer?

Der Bundesrat muss das Waffenrecht der EU übernehmen, sonst droht eine Kündigung des Schengen/Dublin-Abkommens. Er machte einen Vorschlag, der die Armeeangehörigen und Schützen kaum betrifft. Schiess- und Waffenverbände sind trotzdem unzufrieden und drohen mit dem Referendum. Sie sehen darin einen Eingriff der EU in die Grundrechte der Schweiz. Die Linke hingegen würde das Waffenrecht gerne noch mehr verschärfen. Sie weisen auf die vielen Fälle von Suizid und häuslicher Gewalt hin, die man so vermeiden könnte. Klar ist: In der Schweiz sind über eine halbe Million Waffen registriert – viele weitere Waffen mussten bisher nicht registriert werden.

Was macht die Schweiz sicherer – mehr oder weniger Waffen?

Wenn die Schweiz ihr Waffenrecht nicht verschärft, fliegt sie aus dem Schengen/Dublin-Abkommen. Das würde bedeuten: Die Schweiz könnte ihre Grenzen wieder selber kontrollieren und wäre im Asylwesen auf sich alleine gestellt.

Welche Bedeutung hat das Schengen/Dublin-Abkommen für die Schweiz?

Zu diesen Fragen begrüsst Jonas Projer in der «Arena»: