Zum Inhalt springen

Arena Faire Löhne: Zu welchem Preis?

“Faire Löhne“ fordern die Gewerkschaften, “Mindestlöhne ruinieren die Betriebe“ kontern die Arbeitgeber. Doch: Was sind faire Löhne? Was können sich die Betriebe leisten?

Banknoten
Legende: . Keystone

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind.  Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet. 

Das Forum ist bis Samstag um 18.00 Uhr geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern  einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

Wichtig: Wenn Sie eine Mitteilung an die Redaktion senden möchten, benutzen Sie bitte das "Kontaktformular" auf der Website.

151 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Münger, Zürich
    Linke Politik ist Kurz- + rechte Politik Weitsichtig. Alle Probleme die wir in der Schweiz heute haben, meine Damen und Herren, ist dem Umstand zu verdanken, dass sich politische Minderheiten zusammengeschlossen haben, um einer bezahlenden Mehrheit ihren Willen aufzuzwingen. Erst haben uns Ausländer unsere Löhne dermassen gedrückt, dass wir uns kaum noch Kinder leisten können, und nun sollen wir ihnen höhere Löhne zugestehen? Ausländern denen ihr Lohn zuwenig ist, können meinetwegen heimreisen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R.Anderegg, Zürich
    Viele Ausländer verdienen nur um die 4000 Franken herum und fahren dennoch mit dem neusten VW Golf herum. Wie geht das?? Ausserdem sind 4000 Franken für viele Ausländer auch in Relation zu ihren Deutschkenntnissen zu setzen, die oftmals eben sehr schlecht sind, selbst nach Jahrzehnten, was für einen Arbeitgeber auch mit Mehraufwand verbunden ist. Aber darüber wird nie diskutiert. Dabei sind die Sprachfertigkeiten eben auch ein Lohnkriterium.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von John Meier, Zürich
      Irgendwie geht das mit dem VW Gold und dem Mercedes! Wie wir feststellen beherbergen Eingewanderte hier in der CH oft zu sechst eine 4-Zi-Whg (1 x Miete, dafür Abnutzung), Doppeleinkommen bis Dreifach, auch wenn die Löhne nicht so hoch sind, ergibt dann doch noch mehr Lohneinkommen als nur ein Schweizer Single einnimmt. Abgesehen davon sind viele top-aussehende Autos auf Schweizer Strassen geleast.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von R.Anderegg, Zürich
      ... mehr Schein als sein, wo dann auch viele Ausländer in die Schuldenfalle hineintappen. Armut ist damit also ein relativer Begriff, wenn man nur um die 4000 Franken verdient...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Münger, Zürich
    Eigenes Geld verdienen, statt Familie+Kinder! Durch diese Forderung der Linken sind in den 1980ern X Frauen in den Arbeitsmarkt eingefallen, was unsere Löhne senkte+es gleichzeitig einer Einzelperson verunmöglichte, für eine Familie mit mehreren Kindern zu sorgen+trotzdem Geld sparen zu können. Dazu kam, das viele sich als Einzelperson eine Wohnung leisteten, was deren Knappheit begünstigte. Die Öffnung für Balkanflüchtlinge+anschliessend die PFZ geben Lohn+Mieten den Rest. SP=Ursache+Wirkung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen