Gäste aus dem Publikum

Nicht nur Politiker diskutierten in der Arena vor Ort. Auch Befürworter und Gegner aus der Bevölkerung debattierten im Verkehrshaus Luzern.

Gäste aus der Bevölkerung für die Pro-Seite

    • Hans-Ueli Gubler, Unternehmer aus Hinwil (ZH)

      Bildlegende: Hans-Ueli Gubler, Unternehmer aus Hinwil (ZH) zvg

      Hans-Ueli Gubler, Unternehmer aus Hinwil (ZH)

      «Meine Lastwagen stehen fast täglich im Stau. Das kostet mich Tausende von Franken. Für den Unterhalt und den Ausbau der Strassen ist eine Erhöhung der Vignette dringend notwendig.»

    • Thomas Jauslin, Personalsachbearbeiter aus Riehen (BS)

      Bildlegende: Thomas Jauslin, Personalsachbearbeiter aus Riehen (BS) zvg

      Thomas Jauslin, Personalsachbearbeiter aus Riehen (BS)

      «Jeder Autofahrer will gute und ausgebaute Strassen. Darum bin ich für eine Erhöhung der Vignette. Der Mehrpreis von 60.- ist für alle verkraftbar. Eine Anhebung des Benzinpreises wäre viel schlimmer.»

    • Renate Kasap, Unternehmerin aus Meggen (LU)

      Bildlegende: Renate Kasap, Unternehmerin aus Meggen (LU) zvg

      Renate Kasap, Unternehmerin aus Meggen (LU)

      «Ich will gute und sichere Strassen haben, darum stimme ich Ja zur Vignette. Und 27 Rappen pro Tag sind wirklich für jeden Autofahrer verkraftbar.»

    • Michael Merkli, eidg. dipl. Finanzplanungs-Experte aus Wettingen (AG)

      Bildlegende: Michael Merkli, eidg. dipl. Finanzplanungs-Experte aus Wettingen (AG) zvg

      Michael Merkli, Finanzplanungs-Experte aus Wettingen (AG)

      «Wir müssen die Verkehrsprobleme lösen. Die Erhöhung der Vignette ist eine nötige Zwecksteuer, die nicht nur die Schweizer, sondern auch die Durchreisenden bezahlen.»

    • Beat Oswald, Unternehmer aus Filzbach (GL)

      Bildlegende: Beat Oswald, Unternehmer aus Filzbach (GL) zvg

      Beat Oswald, Unternehmer aus Filzbach (GL)

      «Ich als Unternehmer würde sehr profitieren, wenn die Umfahrung Näfels endlich gebaut würde. Mit der Erhöhung der Vignette wäre das Geld dazu da. Es ist eminent wichtig, dass auch die Randregionen erschlossen werden.»

Gäste aus der Bevölkerung für die Contra-Seite

    • Jana Aregger, Studentin Veterinärmedizin aus Emmen (LU)

      Bildlegende: Jana Aregger, Studentin Veterinärmedizin aus Emmen (LU) zvg

      Jana Aregger, Studentin Veterinärmedizin aus Emmen (LU)

      «Als umweltbewusste junge Frau will ich nicht, dass noch mehr Geld in die Strasse gesteckt und noch mehr Landschaft zubetoniert wird. Man sollte vielmehr den öffentlichen Verkehr fördern.»

    • Hannes Flückiger, Automobil-Ingenieur und Garagist aus Auswil (BE)

      Bildlegende: Hannes Flückiger, Automobil-Ingenieur und Garagist aus Auswil (BE) zvg

      Hannes Flückiger, Automobil-Ingenieur/Garagist aus Auswil (BE)

      «Wir Autofahrer bezahlen jedes Jahr mehr als genug, um den Strassenunterhalt und Projekte zu finanzieren. Wir dürfen mit der Erhöhung der Vignette nicht noch weiter abgezockt werden.»

    • Franziska Hagmann, Präsidentin Camping Club Waldstätte aus Nottwil (LU)

      Bildlegende: Franziska Hagmann, Präsidentin Camping Club Waldstätte aus Nottwil (LU) zvg

      Franziska Hagmann, Präsidentin Camping Club aus Nottwil (LU)

      «Ich finde die Erhöhung unverschämt. Es ist ungerecht, dass jemand, der mit seinem Wohnwagen nur zwei- bis dreimal pro Jahr auf der Autobahn unterwegs ist, soviel zahlen muss. In Österreich ist ein Wohnwagen im Preis inbegriffen.»

    • Lahor Jakrlin, Kaufmann aus Bleiken bei Oberdiessbach (BE)

      Bildlegende: Lahor Jakrlin, Kaufmann aus Bleiken bei Oberdiessbach (BE) zvg

      Lahor Jakrlin, Kaufmann aus Bleiken bei Oberdiessbach (BE)

      «Die extreme Verteuerung der Vignette ist ein Symbol für das mittlerweile unübersichtliche Dickicht an Steuern, Gebühren und Abgaben, mit denen der Individualverkehr für überwiegend andere Zwecke belastet wird.»

    • Cornelia Michel, Bankkauffrau aus Buchrain (LU)

      Bildlegende: Cornelia Michel, Bankkauffrau aus Buchrain (LU) zvg

      Cornelia Michel, Bankkauffrau aus Buchrain (LU)

      «Ich bin gegen die Erhöhung der Autobahnvignette um 250 Prozent, da dies unverschämt ist. Würden die Gelder nicht zweckentfremdet und für Quersubventionierungen gebraucht, wäre weder eine Erhöhung der Vignette noch der Benzinsteuer nötig.»

Die Gäste aus der Politik, die am runden Tisch diskutieren, finden Sie hier.