Gäste aus der Bevölkerung

Nicht nur Politiker diskutieren in der Arena vor Ort. Auch Befürworter und Gegner aus der Bevölkerung debattieren im Fliegermuseum Altenrhein.

Fliegermuseum Altenrhein

Bildlegende: Fliegermuseum Altenrhein SRF

Gäste aus der Bevölkerung auf der Pro-Seite

    • Thomas Bosshard

      Bildlegende: Thomas Bosshard Thomas Bosshard

      Thomas Bosshard, Unternehmensberater aus Dallenwil (NW)

      «Wir brauchen eine starke Luftwaffe – auch in Friedenszeiten. Einzig die Luftwaffe schützt unseren Luftraum, niemand sonst. Dazu muss sie auf dem neusten Stand der Technik sein.»

    • Kathrin Loppacher

      Bildlegende: Kathrin Loppacher Kathrin Loppacher

      Kathrin Loppacher, Projektassistentin aus Winterthur (ZH)

      «Auf jedes Haus gehört ein Dach, zur Armee gehört eine starke Luftwaffe. Niemand weiss, was die Zukunft bringt. Die Schweiz muss als unabhängiges Land für alle Fälle gerüstet sein. Darum JA zum Gripen.»

    • Christian Riesen

      Bildlegende: Christian Riesen Christian Riesen

      Christian Riesen, Fachingenieur aus Wangen bei Olten (SO)

      «Wir benötigen den Gripen, damit der Luftpolizeidienst auch in Zukunft gewährleistet bleibt.»

    • Paul Ruppeiner

      Bildlegende: Paul Ruppeiner Paul Ruppeiner

      Paul Ruppeiner, Flugkapitän und Militärpilot aus Wilen (SZ)

      «Ich stehe ein für eine glaubwürdige Selbstverteidigung der Schweiz. Dafür brauchen wir die 22 Gripen-Kampfflugzeuge, damit eine starke Luftwaffe garantiert ist. Die FA-18 reichen nicht aus, um die Aufgaben zu erfüllen.»

    • Adrian Schmidlin

      Bildlegende: Adrian Schmidlin Adrian Schmidlin

      Adrian Schmidlin, Druck-Ingenieur aus Rorschacherberg (SG)

      «Für eine glaubwürdige Armee braucht es den Gripen. Die Gegner des Gripen sind klar gegen die Armee. Wenn sie etwas anderes behaupten ist das scheinheilig.»

Gäste aus der Bevölkerung auf der Contra-Seite

    • Julian Huwyler

      Bildlegende: Julian Huwyler Julian Huwyler

      Julian Huwyler, Maturand aus Steinhausen (ZG)

      «Die Steuermilliarden für Kampfjets könnte man anderweitig viel besser investieren – zum Beispiel in die Bildung oder in die AHV.»

    • Stefan Lengwiler

      Bildlegende: Stefan Lengwiler Stefan Lengwiler

      Stefan Lengwiler, Landschaftsgärtner aus Waldkirch (SG)

      «Unser Luftraum in der kleinen Schweiz können wir in der Zukunft nur sichern, wenn wir mit anderen Staaten zusammenarbeiten und diplomatische Kontakte pflegen. Friedensförderung bringt uns mehr Sicherheit als uferlose Aufrüstung, die nur Verlierer kennt.»

    • Martin Parpan

      Bildlegende: Martin Parpan Martin Parpan

      Martin Parpan, Kaufmännischer Angestellter aus Winterthur (ZH)

      «Der Gripen-Kauf ist finanzpolitisch nicht verantwortbar. In Winterthur streicht man den Kindern die Schulreise und gleichzeitig beschafft man für Milliarden Kriegsmaterial. Das ist lebensfremd.»

    • Andreas Weibel

      Bildlegende: Andreas Weibel Andreas Weibel

      Andreas Weibel, Elektroingenieur ETH aus Winterthur (ZH)

      «In den Tests des VBS hat der Gripen schlechter abgeschnitten als die heutigen Kampfjets der Luftwaffe. Dafür Milliarden auszugeben bringt keine zusätzliche Sicherheit, sondern ist eine Verschwendung von Steuergeldern.»

    • Marcel Weibel

      Bildlegende: Marcel Weibel Marcel Weibel

      Marcel Weibel, Augenoptiker aus Niederbipp (BE)

      «Ich bin nicht gegen neue Kampfflieger, aber ich bin gegen den Gripen. Seine Leistung ist zu mager, er ist nicht geeignet für den Schweizer Luftraum und es gibt eine grosse Unsicherheit, ob er wirklich einmal fliegt. Er ist noch ein Reissbrettflieger.»

Hier geht's zu den Gästen am runden Tisch.