Kantone: Kampf ums Geld

Er ist ein Zeichen eidgenössischer Solidarität: der neue Finanzausgleich. Reiche Kantone bezahlen, arme profitieren. Fast 4 Mia. Franken werden so jährlich umverteilt. Jetzt aber gibt es Streit.

Denn die Geberkantone finden, sie bezahlen zu viel, der Finanzausgleich belaste ihren Haushalt: Die ärmeren Kantone sollten mehr sparen und effizienter werden. Nicht so einfach, kontern die Empfänger. Die Verhältnisse seien halt unterschiedlich und nicht alle Gebiete hätten die gleichen Möglichkeiten. Genau darum gäbe es ja den Finanzausgleich.

Wer hat Recht? Gefährdet der Streit unter den Kantonen den nationalen Zusammenhalt?

In der Arena diskutieren:

Mehr zum Thema