Zum Inhalt springen

Arena Löhne 1:12 - recht oder schlecht?

Nach der Abzockerinitiative ist vor der 1:12-Intiative. Über das von der JUSO lancierte Volksbegehren wird die Schweiz voraussichtlich noch in diesem Herbst abstimmen.

eine Juso-Initiative
Legende: Löhne 1:12 Keystone

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Forumsregeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Forumseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind.  Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet. 

Das Forum ist bis Samstag um 18.00 Uhr geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern  einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

281 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A. Andenmatten, Zürich
    Nein zu dieser bösartigen Initiative gegen das Wohl der Schweiz Nachteile dieser Sozialistischen Idee sind klar: 1:12 zieht eine enorme Kontroll-Bürokratie nach sich. Trotz hohem Personalaufwand wird die Kontrolle jedoch sicher nie flächendeckend sein, bezahlt vom Steuerzahler1:12 belastet vor allem kleinere Unternehmen. Größere Unternehmen haben verschiedene Möglichkeiten auf 1:12 zu reagieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Andenmatten, Zürich
    dieser Kontrollapparat würde den Steuerzahler Milliarden kosten. Alles können die Linken einstreichen. Wie sollten wir dies finanzieren können liebe Linke?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Andenmatten, Zürich
    @stefan Pfister Schade sind all deine Argumente falsch. Bitte konsoltiere doch den Menschenverstand, der dir die Nachteile zeigt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen