Zum Inhalt springen

Arena vor Ort Nach dem Ja: Jetzt redet das Volk

Nachdem das Stimmvolk am 9. Februar knapp Ja gesagt hat zur Masseneinwanderungs-Initiative sind Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in Aufruhr. Doch was meint das Volk? Warum hat es Ja warum Nein gestimmt? Und was sind die Befürchtungen? Die «Arena vor Ort» fragt nach.

Sonja Hasler während der Traileraufnahme im Restaurant Rössli
Legende: . SRF

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis 30 Minuten nach der letzten Wiederholung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

193 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Münger, Zürich
    Immer wieder erschreckend zu hören, dass sich ausgerechnet eingewanderte Personen offen gegen uns Schweizer stellen. Fehlt nur noch deren Initiative: Wollen wir noch Schweizer in der Schweiz? Ebenfalls erschreckend ist für mich der Umstand, das Linke, egal bei welchem Thema + ohne Rücksicht auf Verluste, stur gegen die SVP stimmen. Das zeugt von politischer Unreife. Schon gehört? In einigen Ländern wird im Erbrecht bereits dass Recht der Scharia angewandt. Männliche Erben erhalten das Doppelte!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Müller, Zürich
    1) Ich hoffe, dass die inakzeptable Äusserung von Herrn Baumann gegenüber dem jungen Mann sinngemäss "geben sie sich den Schuss" nicht den Falschen trifft. 2) Wer klärt mich da auf? Herr Blocher sagt, dass er internationaler Unternehmer ist und 30% Ausländer beschäftigt. Wer ist nun in den Emser-Werken der Chef und hat sas Sagen? Frau M. Blocher oder Herr Ch. Blocher?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jo Klein, 9400 Rorschach
    Ich möchte schreiben was ich denke! Die Wirtschaft hat es mit der Rekrutierung der Zuwanderer,direkt mit der Anheuerung mittels Büros im Ausland, auf Kosten unserer qualifizierten aber teureren Arbeitslosen, übertrieben! Die Politik ist weit vom Volk entfernt. Hr.Cédric Wermutht, ihm fehlt der Anstand in jeder Beziehung u. die wahre Integration in unsere Nation mit direkter Demokratie! Die Mehrheit möchte keine Verluderung unseres Landes. STOP JETZT! Geld ist nicht ALLES! Wir lieben unser Land!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen