Zum Inhalt springen
Inhalt

Arena Ringen um Arbeitsplätze: Drei Duelle zum harten Franken

Der Mindestkurs ist aufgehoben - der Franken so hart wie seit Jahren nicht mehr. Kaufen wir nun alle im Ausland ein? Sind unsere Arbeitsplätze in Gefahr? Und: Muss der Staat einschreiten und die Wirtschaft retten? In der «Arena» werden diese Fragen in drei hochkarätigen Duellen diskutiert.

zwei ringende Männer
Legende: Fotalia

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag dreissig Minuten nach der Sendung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

115 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von RR, Bülach
    Es sind doch genau diese Leute, wie Frau Leutenegger-Oberholzer, welche jetzt nach der Verteidigung eines Mindestkurses zum Euro schreien, dann aber, wenn die SNB auf Hunderten von Milliarden €'s sitzt und damit zig Milliarden Verluste vermelden müsste, jammern, wenn die SNB keine Ausschüttungen an Bund und Kantone leisten kann. Wenn das nichts mit Ökonomie zu tun hat, wie das diese Dame behauptete, was dann...?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roland Reinhard, 1255 Veyrier
    Bitte auf Oberholzer-Leutenegger verzichten. Wieso wird diese Person immer wieder eingeladen. Was hat sie für die Schweizer Politik erreicht? Beim Erscheinen dieser Person schalte ich um.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beaumont, Pfaeffikon
    Wenn die Preise in der Schweiz 50 bis 150% hoeher sind als in der Eurozone kann man mit den Lohnkosten doch nicht annaehernd konkurrenzfaehig sein. Warum will das niemand wahrhaben. Wenn der Schweizer Konsument ohne ins Ausland zu fahren zu vernuenftigen Preisen einkaufen kann, dann wird sich das Lohnniveau sehr schnell anpassen. Das Problem koennte doch auch von dieser Seite angegangen werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen