Schweiz - EU: Wie weiter nach den Wahlen?

Die Schweiz hat gewählt – und die SVP geht als Siegerin aus den Wahlen hervor. Hat dieses Resultat einen Einfluss auf die Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative? Wie soll das Verhältnis zwischen der Schweiz und der EU in Zukunft aussehen? Und was passiert mit den Bilateralen?

Das Schweizer Stimmvolk hat letzten Sonntag gesprochen und die SVP zur stärksten Fraktion unter der Bundeshauskuppel gemacht. War dieser Entscheid eine Bestätigung der Abstimmung vom 9. Februar 2014, als die Stimmenden Ja zur Masseneinwanderungs-Initiative, kurz «MEI» sagten? Oder hat das Wahl-Resultat überhaupt nichts mit der «MEI» zu tun?

Egal wie man das Resultat interpretiert, klar ist: Die Schweiz wird in der nächsten Legislatur ihr Verhältnis zur Europäischen Union klären müssen. Was bringen Verhandlungen? Wie reagiert die Wirtschaft auf die latente Unsicherheit? Und kann man die Masseneinwanderungsinitiative konsequent umsetzen, ohne die Bilateralen Verträge mit der EU zu gefährden?

In der Arena diskutieren:

Christa Markwalder, Nationalrätin FDP/BE

Roger Köppel, Nationalrat SVP/ZH, neu

Thomas Minder, Ständerat parteilos/SH

Eric Nussbaumer, Nationalrat SP/BL

Mehr zum Thema