Zum Inhalt springen

Arena Spinnen die Schweizer?

«Die spinnen, die Schweizer!» Diese Aussage des deutschen SPD-Politikers Ralf Stegner hat hohe Wellen geschlagen. Ist das Image der Schweiz nach der Abstimmung zur Masseneinwanderungsinitiative ramponiert? Oder können EU-Politiker die direkte Demokratie der Schweiz einfach nicht verstehen?

Schweiz auf EU-Logo
Legende: . SRF

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag um 18.00 Uhr geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

559 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von B. Heim, Pfaffnau
    Fakt ist. Im Verkehrsabkommen, Stromabkommen, Steuerabkommen profitiert die EU und ist auf die Schweiz mehr angewiesen. Geschweige von den vielen Zahlungen. Hört auf Volk für dumm zu verkaufen. Ihr müsst nicht Bückling vor EU machen, sondern Volksentscheid UMSETZEN.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R.Anderegg, Zürich
    Eine unkontrollierbare Menschenmasse auf kleinsten Raum verursacht Probleme und Emissionen. Wie uns die Linke den Widerspruch von Natur- und Umweltschutz einerseits und grenzenloser Einwanderung und Zersiedlung anderseits erklären will, ist mir immer noch schleierhaft. Die Bevölkerung auf engsten Raum in die Höhe zu stemmen ( Stichwort Verdichtetes Bauen), wäre nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Je länger die Linken die Umsetzung der MEI hintertreiben, desto grösser die Chancen von Ecopop.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roger Stahn, Fraubrunnen
    Fazit der Sendung: Thomas Borer, «Sicherlich ist die Schweiz erklärungsbedürftig und daher ist es wichtig, dass wir im Ausland unsere Position darlegen und zwar auch Leuten wie ich, die halt anders gestimmt haben. Aber als gute Demokraten müssen wir das darlegen. Und ich möchte noch mal darauf hinweisen, dass diese Abstimmung, die wir getätigt haben, ja auch in einigen europäischen Ländern so ähnlich hätte stattfinden können, wenn man eine direkte Demokratie hätte.»
    Ablehnen den Kommentar ablehnen