Zum Inhalt springen
Inhalt

Arena Sündenfall Abfall

Vielerorts in der Schweiz türmen sich immer mehr Dreck und Abfall. Das Problem heisst Littering und verursacht Kosten in Millionenhöhe. Das sorgt für Ärger und Verständnislosigkeit. Was kann man dagegen tun?

Abfall
Legende: Littering Keystone

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind.  Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet. 

Das Forum ist bis Samstag um 18.00 Uhr geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern  einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

Wichtig: Wenn Sie eine Mitteilung an die Redaktion senden möchten, benutzen Sie bitte das "Kontaktformular" auf der Website.

108 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Kiener, Péry
    Mehr Eigenverantwortung,Littering:Kaugummi,Zigaretttenstummel und alles andere Fehlverhalten müssen und sollten wir nicht mehr tolerieren! Nur strikte Sanktionen helfen,dass es auch wirklich säuberer würde im Öffentlichen Raum.Meine Lösung wäre nicht Geldstrafen,sondern dass das Fehlverhalten der betroffenen Person durch z.b. Arbeitsdienst/Betreuung in Altersheimen oder Mitarbeit in der Gemeinde/Stadt kompensiert würde und das in der Freizeit!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von I.Näf, Oberrieden
    Die Bevölkerung hat enorm zugenommen, der Staat nimmt somit auch mehr Steuern ein. Er ist in der Pflicht mehr zu reinigen aber er finanziert halt lieber Hafenkräne etc. Als die Sackgebühr eingeführt wurde haben die Gemeinden und Städte sofort die öffentlichen Abfallkörbe entfernt, das war ein riesen Fehler. Für Elektrogeräte zahlt man eine Entsorgungsgebühr, dass dieser Elektromüll in die dritte Welt entsorgt wird wurde nie gesagt. Auch in der Krippe gibt es Papierkörbe!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Oskar Wälti, Villars-sur-Glâne
    NR Girod verbreitet nur reine Theorien wie in Zukunft das Litttering behoben werden könnte. Wenn wir auf seine Lösungsideen warten müssten, so hätten wir noch in 20 Jahren keine Verbesserung. Die Idee von der Wiedereinführung des Flaschenpfandes ist absolut prüfenswert, jedoch müsste genau abgeklärt werden, welche Mengen Wasser und Reinigungsmittel benötigt würden für die Reinigung der Flaschen..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen