Zum Inhalt springen
Inhalt

Arena US-Bankendeal: Erfolg oder Debakel?

Hohe Bussen für die Banken, ein Unterstützungsfonds für fehlbare Bankmitarbeiter und ein unter Druck ausgearbeitetes neues Gesetz. Das Ende des Steuerstreits mit den USA kommt die Schweiz teuer zu stehen.

Fahnen Schweiz und USA
Legende: Fahnen Schweiz USA Keystone

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind.  Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet. 

Das Forum ist bis Samstag um 18.00 Uhr geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern  einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

Wichtig: Wenn Sie eine Mitteilung an die Redaktion senden möchten, benutzen Sie bitte das "Kontaktformular" auf der Website.

226 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Guggisberg, Busswil
    No Dictation and Extortion by ... US and EU. The Swiss Banks are not accountable for the Tax Debts of their Customers! Private Data Protection and Personal Responsibility are the most important Human Rights today.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Andermatten, Zürich
    EWS müsste den USA mal ihr Steuer-Schlupf-Loch DELAVARE unter die Nase reiben, anstatt ständig zu kollabieren + das CH-Bank-Kundengeheimnis zu schlachten. Die Verletzung des Bank-"Kundengeheimnisses" ist noch ein Straftatbestand. Das Bank- "Kundengeheimnis" kam im II. WK zustande, als SS-Schergen in die Schweiz kamen & "Kundenkontos" offengelegt haben wollten (oder die Kavallerie kommt). Dagegen machte das Parlament diese Gesetzesgrundlage.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Andermatten, Zürich
    Linke verteufeln wieder mal Bankgeheimnis.wollen Offenlegung.Aber wie und warum Steuergelder ausgegeben werden, wollen sie nicht offenlegen.Sagen Nein zu Spesenkontrollen bei sich selber.Wir wissen nicht wohin die 11 Milliarden Entwicklungshilfe genau hinfliesssen etc. etc.Dort gibts keine offene Deklaration. Aber alle Bürger kriminalisieren wollen, gläserner Bürger, das wollen Linke dann. Interessant; Linke sagen wer fürs BankGEHEIMNIS ist, ist für Kriminelle. sie wollen bei sich keine..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen