Kevin Kline ist 65 - Ein Schauspieler zum Lachen und Weinen

In der Komödie «Ein Fisch namens Wanda» hatte Kevin Kline seine Filmpartner an die Wand gespielt und erhielt dafür einen der selten für Komödien verliehenen Schauspieler-Oscar als Bester Nebendarsteller. Dem US-Amerikaner gelingen aber auch leise, dramatische und musikalische Spielfilme.

Kevin Kline
Bildlegende: Kevin Kline Keystone

Regisseur und Schauspieler Kevin Kline hatte als Sohn eines jüdischen Plattenhändlers und einer streng katholischen Mutter nicht viel zu lachen. Benediktiner-Mönche übernahmen seine Schulausbildung, und seine Eltern drängten ihn zum Klavierunterricht. Da er seinen Traum von der Football-Karriere schwinden sah, spielte er in der College-Theatergruppe.

Sein Filmdebüt lieferte er 1982 in dem Drama «Sophie's Choice» an der Seite von Meryl Streep. Sechs Jahre später gelingt ihm durch die Komödie «Ein Fisch namens Wanda» der Durchbruch, den er mit «Dave», «French Kiss» und «In & Out» meisterlich bestätigte.

Kevin Kline feiert am 24. Oktober seinen 65. Geburtstag.

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Roli Lüthi