Ein Tierpark in Deutschland

Remo Müller hat sich mit Mut und unermüdlicher Schaffenskraft schon einige Wünsche erfüllen können. Er hat in einem Zoo gearbeitet, trainierte Wildtiere und besitzt eigene Raubkatzen. Die Erfüllung seines grössten Wunschs musste allerdings bis heute warten: Er möchte einen eigenen Tierpark.

Alexandra Taetz und Remo Müller

Bildlegende: Alexandra Taetz und Remo Müller SRF

Der 35-jährige Remo Müller ist bereits stolzer Besitzer von vier sibirischen Tigern: Rani, Tatinka, Timur und Vitali. Doch nun will sich der Ostschweizer seinen grössten Wunsch erfüllen, einen eigenen Tierparks. Um diesen Traum zu verwirklichen, wandert er zu seiner Freundin Alexandra Taetz nach Deutschland aus.

Schon als kleiner Junge schnupperte Remo am liebsten Zirkusluft oder verbrachte seine Freizeit in Zoos. Als er in einer Zoobroschüre einen Koch sah, war für ihn klar: Er wollte Koch werden, um später in einem Zoo zu arbeiten. Kaum hatte er den Lehrabschluss in der Tasche, heuerte er im Raubtierpark von René Strickler an. Remo kochte, in der Freizeit jedoch zeigte Tierlehrer Strickler Remo, wie man Wildkatzen trainiert.

Remo Müller mit Tiger

Bildlegende: Remo Müller bei der Arbeit mit einem seiner vier Tiger Simone Schmidt

Im Walter Zoo in Gossau absolvierte Remo eine zweite Lehre als Tierpfleger. Diese Ausbildung ermöglichte ihm, Tiger zu halten. Aus deutschen Zoos holte er das Geschwister-Trio Tatinka, Timur und Vitali und deren Cousine Rani nach Gossau. Die vier sibirischen Tiger waren für die Zucht ungeeignet. Jahrelang trainierte Remo Müller die Raubkatzen vor Publikum, bekochte die Zoogäste und kreierte Galadinner für die abendlichen Varietévorstellungen im Park.

Gemeinsame Liebe für die Tiere

2011 lernt er die Tiertrainerin Alexandra Taetz kennen. Innert Kürze war den beiden klar, dass sie ihr weiteres Leben gemeinsam verbringen wollen. Es ist die Liebe füreinander und vor allem ihre gemeinsame Liebe zu Tieren, die sie verbindet. Im deutschen Bell in Rheinland-Pfalz kauft das Paar einen maroden Tierpark aus den 70-er Jahren. Diesen wollen sie sanieren. Ein ehrgeiziges Vorhaben, denn alle Tiere sollen ein neues Gehege bekommen. Unterstützt werden die beiden von Alexandras Eltern.

Auf die Probe gestellt

Doch Vorstellung und Wirklichkeit klaffen oft auseinander. Der Umzug von Remos Tigern braucht Geduld. Und werden sich die Grosskatzen überhaupt an die neue Umgebung gewöhnen? Viel Zeit bleibt Alexandera Taetz und Remo Müller nicht. Denn bald schon steht die Eröffnung des Parks an und die beiden planen ihre erste, grosse Vorstellung. Heftige Stürme und Regenfälle verzögern aber die Bauarbeiten. Werden sie es schaffen?

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Auswanderer Remo Müller über seine Faszination für Raubkatzen, und welche Gefahren seine Arbeit mit sich bringt. mehr...