Der Wehntaler Hagapfel - Apfel der Erkenntnis 2015

Er trotzt dem Schorf, dem Feuerbrand, dem Mehltau und sogar der neusten Obstbaumkrankheit, der Marssonina. Ohne dass man ihn vorsorglich gegen diese Krankheiten spritzen muss, trägt der Wehntaler Hagapfelbaum jedes Jahr gutes Tafelobst.

Wehntaler Hagapfel
Bildlegende: Selten und von seltener Robustheit: Der Wehntaler Hagapfel. zvg

Dabei handelt es sich nicht etwa um einen sensationellen neuen Züchtungserfolg. Weit gefehlt: diese Apfelsorte ist schon seit über 100 Jahren im Zürcher Unterland bekannt.

Fast wäre diese gute Apfelsorte ausgestorben. Inzwischen gibt es nur noch einen einzigen Baum, der im Baumgarten der Fructus, Vereinigung für alte Obstsorten, in Höri bei Zürich steht.

Dort haben die Fachleute von Fructus seine sensationell guten Eigenschaften entdeckt. Inzwischen werden in Baumschulen wieder junge Wehntaler Hagäpfelbäumchen gezüchtet. Damit wird man künftig wieder genug Bäume haben, um bestehende Apfelsorten mit dem robusten Wehntaler einzukreuzen.

Redaktion: Anne-Käthi Zweidler