Menschen mit einer Behinderung hiessen die Segel

Segeln ist kein Breitensport und noch weniger kann man sich vorstellen, dass Menschen mit einer Behinderung aktiv segeln. Doch Willi Lutz aus Arbon macht es trotz Behinderung möglich.

«Einzige Bedingung ist, dass die Seglerinnen und Segler sitzen können sollten», sagt Willi Lutz aus Arbon.
Bildlegende: «Einzige Bedingung ist, dass die Seglerinnen und Segler sitzen können sollten», sagt Willi Lutz aus Arbon. Stiftung Cerebral Schweiz

Wind, Wasser und die sportliche Herausforderung ist, was am Segeln fasziniert und viele nicht mehr loslässt. Das ist auch bei Willi Lutz nicht anders. Der leidenschaftliche Segler, selbst teilweise mit dem Rollstuhl unterwegs, bringt behinderten Menschen das Segeln bei.

Vor sieben Jahren hat er den Verein «Sailabilty.ch» gegründet, eine Organisation, die mit Jollen, die speziell für Menschen mit einer Behinderung ausgerüstet sind, das scheinbar Unmögliche ermöglicht: trotz Behinderung aktiv zu segeln.

Für seine Idee und seinen Engagement ist Willi Lutz nun mit Cerebralpreis 2013 geehrt worden.

Moderation: Reto Scherrer, Redaktion: Simone Meier