Nachwuchs bei den Schwarzstörchen

«Der Storch ist zu den Störchen gekommen», meldet der Tierpark Goldau. Wer jetzt an die schwarz-weissen Vögel denkt, liegt aber falsch. Dieses Mal hat es bei den seltenen Schwarzstörchen eingeschlagen. Endlich! Lange hat man nämlich vergeblich auf Nachwuchs gewartet. Und das hat einen Grund.

Schwarzstorch mit zwei Jungtieren.
Bildlegende: Schwarzstorch: So sieht das seltene Tier aus. zvg/Tierpark Goldau

«Die bisherigen zwei Tiere haben in den letzten Jahren die gelegten Eier zwar immer fleissig betreut, aber nie ist ein Küken geschlüpft», sagt die Direktorin des Tierparks Goldau, Anna Baumann. «Logisch, wie wir heute wissen: Der Bluttest zur Geschlechtsbestimmung zeigte, dass es sich um zwei Weibchen handelte.»

Schwarzstorch-Weibchen und Schwarzstorch-Männchen sehen nämlich genau gleich aus. Unterscheiden kann man sie einzig mit einem Bluttest. Ein solcher wurde zwar bereits vor einigen Jahren durchgeführt, er war jedoch fehlerhaft, sodass man von einem Paar ausging. Kaum wurde ein Weibchen durch ein Männchen ersetzt, hat es auch schon eingeschlagen.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Brigitte Wenger