Neue Nistplätze für den Segler

Der Mauersegler hat sich die Bauten des Menschen zunutze gemacht. Unter Ziegeln, Dachvorsprüngen und Hohlräumen hat er heute seine Brutplätze. Die Nistkästen kann man selber bauen.

Mauersegler in der Luft.
Bildlegende: Für die Brut kommen die Mauersegler zurück in die Schweiz. Keystone

Durch Neubauten und Renovationen verschwinden immer mehr solche «natürliche» Nistplätze des Mauerseglers. Hausbesitzer, Architekten oder Baufachpersonen haben es in der Hand, Mauersegler mit Nistkästen zu unterstützen. In der Transformatorenstation in Feuerthalen haben die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich neu Nistkästen montiert. Die Initiative erfolgte durch den Natur- und Vogelschutzverein Turdus Schaffhausen.

Video «Zu heiss für die jungen Mauersegler» abspielen

Zu heiss für die jungen Mauersegler

1:41 min, aus Schweiz aktuell vom 16.7.2010

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Marcel Hähni