Von der Salzbohrung zum Thermalbad

Am 28. Juli 1914 berichtete die NZZ nicht nur über die Kriegserklärung Österreichs an Serbien. Sie publizierte auch einen Bericht über Probebohrungen in Zurzach. Die Schweizerische Sodafabrik stiess damals auf der Suche nach Salz auf 38 Grad heisses Wasser - die Basis für das heutige Thermalbad.

Alte Bohrtürme in Bad Zurzach.
Bildlegende: Alte Bohrtürme in Bad Zurzach. Keystone

Die Schweizerische Sodafabrik suchte vor hundert Jahren in Zurzach nach Salzvorkommen. Doch statt auf Salz stiess sie in einer Tiefe von 416 Metern auf 38 Grad heisses Wasser. «Männlein und Weiblein» aus der ganzen Umgebung pilgerten am Abend zum Bohrturm und füllten die mitgebrachten Krüge mit Wasser. Doch erst 1955 wurde die Quelle gefasst und damit die Grundlage für den Kurort und das Thermalbad Zurzach gelegt.