Zum jüdischen Chanukka-Fest

Unsere hinduistische Reporterin Mahintha Sellathurai besucht zum ersten Mal das jüdische Lichterfest Chanukka in der Synagoge in Bern.

Dieses Fest erinnert an das Lichtwunder im jüdischen Tempel in Jerusalem 165 vor Christus. Damals befreiten sich die Juden von der syrisch-griechischen Fremdherrschaft. Durch das Entzünden des achtarmigen Leuchters wurde der Tempel neu eingeweiht. Ein kleines Kännchen Öl reichte dabei für 8 Tage.