Jurczok 1001 – Der Gil Scott-Heron der Schweiz

Jurczok 1001 ist Poet und Musiker und hat während bald 20 Jahren seinen ganz eigenen Musikstil «Spoken Beats» perfektioniert. Heute erscheint seine neue EP «All die Jahr». Der Zürcher Texter stellt sein kleines Meisterwerk gleich selber live im Studio vor.

Jurczok 1001
Bildlegende: Jurczok 1001 Facebook

«So etwas habe ich noch nie gesehen und gehört» raunt es durchs Publikum nach einem Auftritt von Jurczok 1001 in New York. Denn kaum jemand kombiniert Text, Gesang und Human Beatbox so eigenwillig wie der 37-jährge Züricher.

In seinen Texten setzt er sich auf schon fast lässige Art mit politischen und gesellschaftlichen Unzulänglichkeiten auseinander und bedient sich dabei einer künstlerischen Kombination, die wir schon beim verstorbenen Strassendichter und singenden Bürgerrechtler Gil Scott-Heron aus Chicago lieben gelernt haben: Die Mischung aus Spoken Word, Gesang, Elemente des Raps, Funks und Souls und eine scharfe Beobachtungsgabe, aus der messerscharfe politische Texte hervorgehen.


Jurczok 1001 ist zusammen mit seiner Wegbegleiterin, der preisgekrönten Schriftstellerin und Musikerin Melinda Nadj Abonji, über bald 20 Jahre zu einem Meister seines Fachs gereift. Höchste Zeit für einen Live-Besuch im Black Music Special, wo Jurczok 1001 seine neue EP «All die Jahr» vorstellt und dabei natürlich auch gleich die eine oder andere Live-Performance zum Besten gibt.

Gespielte Musik