Raury – Einem Rohdiamanten beim Schleifen zuhören

Raury sorgte mit seinem Debut «Indigo Child» für Aufsehen. Seine Mischung aus Soul, Folk und Rap tönt so einzigartig, dass der Musiker aus Georgia praktisch über Nacht zum Liebling aller Musikblogs dieses Planeten wurde. Kann sein zweites Album «All We Need» den Hype rechtfertigen?

Raury.
Bildlegende: Raury. PD

Wie wäre es wohl gewesen, wenn wir dem grossen Physiker Albert Einstein dabei zusehen hätten können, als er seine Relativitätstheorie entwickelte; per Livecam, direkt aus seinem Labor? Wahrscheinlich war Einsteins Schöpfungs-Prozess spannend aber alles andere als glamourös. Fortschritte, Enttäuschungen, Frust; Versuche scheiterten, andere wiederum gelangen. Und am Schluss entstand ein Werk, dass die Welt veränderte.

Ähnlich läuft es bei der neuen Scheibe «All We Need» des Soundtüftlers Raury; nur dass wir hier tatsächlich hautnah dabei sind: Ein Genie am Werk, das versucht etwas zu schaffen, das noch nie da gewesen ist. Mal gelingt es, mal scheitert es. Aber mit jedem Song kommt Raury seinem eigenen, perfekten Sound einen Schritt näher. Es ist so als höre man zu wie ein ungemein wertvoller Rohdiamant geschliffen wird.

Gespielte Musik

Moderation: Sascha Rossier, Redaktion: Sascha Rossier