Selfmade-Rapperin Jean Grae im Experimentierlabor

Dürfen wir vorstellen? Jean Grae. Powerfrau aus New York. Tätowiert von Kopf bis Fuss. Macht von den Beats über die Texte bis zu ihren Plattencovers alles selber.

Experimente? Aber immer bei Jean Grae!
Bildlegende: Experimente? Aber immer bei Jean Grae!

Selfmade-Rapperin Jean Grae hat vor kurzen mit ihrer EP «Cycle 3: The Artemis Epoch» ihre meisterhafte «Gotham Down»-Trilogie abgeschlossen.

So wie Jean Grae Musik macht könnte sie dem legendären Doktor Frankenstein ohne weiteres Konkurrenz machen. Die New Yorker Rapperin und Produzentin lässt keinen Schalter ungedrückt und keine Experiment unversucht.

Zukunft des Rap?
In ihrem Studio brodelt es zwischen Elektro und Soul, zwischen Musical und Spoken-Word und immer wieder lässt sie mit verstellter Stimme ihre eigenen Dämonen zu Wort kommen.

Das Ergebnis ist atemberaubend: Ihre Trilogie «Gotham Down» sprüht nur so vor Facettenreichtum und Verspieltheit und zeigt gleichzeitig auf, in welche Richtung sich die Rapmusik in Zukunft auch noch entwickeln könnte; fernab der Trance-Rap-Songs, die zur Zeit die Hitparaden bevölkern.

Gespielte Musik