Dem Gewissen verpflichtet – Erinnern an Maurice Bavaud

Ein Porträt von Maurice Bavaud.
Bildlegende: Nach seiner Festnahme wurde Bavaud in einem Geheimprozess vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und hingerichtet. Keystone

Er war gerade 22 Jahre alt, da entschloss sich der Neuenburger Katholik Maurice Bavaud dazu, Hitler umzubringen. Im Naziführer erkannte der Westschweizer eine Gefahr auch für seine römisch-katholische Kirche. Das Attentat scheiterte, und Bavaud wurde von den Nazis hingerichtet. Lange blieb dieses Schicksal vergessen. Diese Woche erinnert die Universität Freiburg Schweiz an den mutigen Widerstandskämpfer aus Gewissensgründen.

Weiteres Thema: Überraschend landete ein Buch über die Bibel auf den Bestsellerlisten. Der Evolutionsexperte Carel van Schaik und der Historiker Kai Michel haben es geschrieben. Sie nennen die Bibel «Das Tagebuch der Menschheit»und finden in ihr Hinweise auf die Geschichte der Evolution.
Aktuelle Meldungen aus Kirchen und Religionen

Redaktion: Judith Wipfler