Der «Asyl-Notfallplan» und die Kirchen

Kirchen und Religionsgemeinschaften sind in der Schweiz wichtige Player bei der Begleitung und Betreuung von Asylsuchenden. Wie reagieren sie, wenn in den nächsten Monaten deutlich mehr Flüchtlinge ins Land kommen?

Seidengewebe mit Pelikanen
Bildlegende: Seidengewebe mit Pelikanen Abegg-Stiftung / Christoph von Viràg

Die Schweiz bereitet sich auf eine Asylnotlage vor. Der Bundesrat hat erste Aufträge erteilt. Die Armee soll im Notfall 2000 Angehörige zur Unterstützung des Grenzwachtkorps bereitstellen. Und die Kirchen und Religionsgemeinschaften: Kennen auch sie einen «Asyl-Notfallplan»? Werden sie ihr Engagement für Asylsuchende verstärken?

Im Weiteren:

  • Auf höfischen Gewändern des Mittelalters tummeln sich vor allem jene Tiere, die Adelige gerne jagten oder ihrem Lifestyle entsprechend um sich scharten, also Hunde, Rehe, Hirsche, Drachen und Löwen. Eine andere Tiersymbolik zeichnet kirchliche Gewänder aus. Der Pelikan steht hier für Christus, weil er nach damaliger Vorstellung sein Blut für seine Jungen gibt und sich damit selbstlos für sie opfert. Eine Ausstellung der Abegg-Stiftung in Riggisberg widmet den Tieren auf Textil eine Sonderausstellung.
  • Nachrichten der Woche

Redaktion: Deborah Sutter