Ein Nicht-Bischof und eine jüdische Monsignorina

Das neue Buch über Gottfried Locher, den amtierenden Ratspräsidenten des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds hat Medienechos ausgelöst, allerdings kritische.

Gottfried Locher sitzt im Anzug an einem Schreibtisch
Bildlegende: Mit seinem Buch hat Gottfreid Locher eine Kontroverse ausgelöst. Keystone

Wollte der reformierte Nicht-Bischof Aufmerksamkeit um jeden Preis? Was von den Diskussionen rund um das Buch zu halten ist, schätzt Hansjörg Schultz im Blickpunkt Religion ein.

Im Weiteren:

  • Das Portrait über Hermine Speier, die als jüdischer Flüchtling im Vatikan Aufnahme und Arbeit fand. Eine Frau, an die es zu erinnern gilt, findet die Autorin Gudrun Sailer.
  • Nachrichten der Woche


Buchhinweis: Gudrun Sailer: «Monsignorina. Die deutsche Jüdin Hermine Speier im Vatikan». Aschendorff Verlag, 2014.

Redaktion: Judith Wipfler