Einfluss der Religion auf die US-Politik geht zurück

Themen wie Abtreibung oder Homosexualität spielten im US-Wahlkampf eine geringere Rolle als in den Wahlkämpfen seit der Reagan-Zeit.

Votierten 2004 noch 80 Prozent der Evangelikalen für den Republikaner Bush, so erreichte der Republikaner McCain jetzt gerade mal die Hälfte der Rechts-Gläubigen.