Elfen, Untote oder Zwerge: Was macht die Faszination Fantasy aus?

Auf SRF 1 startet am Freitag 14.3. das Hörspiel «Pilgrim». Es handelt von einem Mann, der dazu verdammt ist, auf ewig zwischen Diesseits und Jenseits hin und her zu «pilgern». Vom Religionswissenschaftler Oliver Krüger wollen wir nun wissen: Was hat Fantasy mit Religion zu tun?

Die entzauberte Welt wird remythisiert.
Bildlegende: Die entzauberte Welt wird remythisiert. Flickr/kadluba

Man könne einen genauen Startpunkt angeben, für das Genre Fantasy, sagt Oliver Krüger. Mit dem Buch «Die Nebel von Avalon» von Marion Zimmer Bradley, das 1982 erschien, hat die Erfolgsgeschichte des Phantastischen begonnen. «Ich denke, das Genre ist deshalb so populär, weil es die heute doch sehr entzauberte Welt wieder ein Stück weit remythisiert. Und das scheint ein grosses Bedürfnis zu sein», so Oliver Krüger. Für manche Menschen werden Inhalte aus Büchern, Rollenspiele oder Filmen sogar zur Religion.

Weitere Themen:

  • Heute findet in St. Gallen eine Kundgebung gegen den Bischof des Bistums Chur statt. Dazu aufgerufen haben verschiedene katholische Verbände. Sie wollen ein Zeichen setzen gegen die konservative Haltung Vitus Huonders. Um eine Absetzung geht es dabei aber nicht.

  • Nachrichten der Woche

Redaktion: Deborah Sutter