Pflanzen und ernten – Flüchtlinge schlagen Wurzeln

In den Schrebergärten erwacht im Frühling neues Leben. Nicht nur die ersten Blumen und blühenden Sträucher bringen Farbe in die Gartenlandschaft. Auch die bunte Mischung aus Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtnern trägt dazu bei. Immer beliebter werden die Pflanzplätze bei Flüchtlingen.

Eine Person giesst Pflanzen in einem Schrebergarten.
Bildlegende: Das HEKS lancierte ein Projekt, bei dem Flüchtlinge zusammen im Garten arbeiten. Keystone

Das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz, HEKS, lancierte das Projekt «Neue Gärten». Die Idee dahinter: Auf dem gepachteten Land Gemüse und Blumen pflanzen und dabei Wurzeln in der neuen Heimat schlagen. Ein Integrationsprojekt mit Bodenhaftung.

Redaktion: Kathrin Ueltschi