Billy Stewart – ein vergessener Pionier

Wer war Billy Stewart? Die Popwelt erinnert sich höchstens noch an seine jazzig-verrückte Scat-Version von Gershwins «Summertime». Aber eigentlich war Stewart eine wichtige Figur auf dem Weg vom Blues zum Soul.

Von der ersten Single mit der Band von Bo Diddley («Billy's Blues», 1956) bis zum allzu frühen Unfalltod mit 33 Jahren (im Januar 1970) wirkte der schwergewichtige Sänger und Pianist aus Washington D.C. als Wegbereiter für den Crossover von R&B zu Pop.

Mit gefühlvollen Balladen wie «Sitting in the Park» wurde er an der Westküste posthum zum Vorbild einer ganzen Generation von Chicano-Soul-Brüdern, von Little Willie G. bis Curtis Salgado.

Blues Special erinnert an einen zu Unrecht vergessenen Pionier des modernen Rhythm&Blues.

Wikipedia zu Billy Stewart 

 

Gespielte Musik

Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Martin Schäfer