Bluesgetränkte Musik hat beste Grammy-Chancen

Seit es bei den Nominationen nur noch eine Blues-Kategorie gibt, ist der Kampf um den Blues-Grammy härter geworden. Dafür hat sich in diesem Jahr umso mehr bluesige Musik in die Hauptsparten eingeschlichen. Blues Special berichtet über das Fortleben der Blues-Tradition im Rock-Mainstream.

Bei Jack Whites Album «Blunderbuss» sind sogar das Cover und die Bühnenshow durchgehend blau.
Bildlegende: Bei Jack Whites Album «Blunderbuss» sind sogar das Cover und die Bühnenshow durchgehend blau. keystone

Mit «Blunderbuss» von Jack White und «El Camino» von The Black Keys sind kommenden Sonntag zwei zutiefst vom Blues geprägte Produktionen für das Album des Jahres nominiert. Und als «Best New Artists» haben die nicht weniger bluesgetränkten Alabama Shakes gute Chancen. Ausserdem stellt Blues Special natürlich die fünf Kandidaten in der Blues-Kategorie vor. Mit Ruthie Foster, Shemekia Copeland und Joan Osborne sind gleich drei Frauen dabei.

 

Gespielte Musik

Moderation: Rebecca Villiger, Redaktion: Martin Schäfer