Deutschland spielt den Blues

Vor genau 50 Jahren, im Oktober 1962, brachte das legendäre «American Folk Blues Festival» den Blues nach Deutschland. Seither hat sich auch im Land von Bach und Beethoven eine äusserst vitale und vielseitige Blues-Szene entwickelt. Ein Künstler daraus: Henrik Freischlader.

Workaholic des deutschen Blues: Henrik Freischlader.
Bildlegende: Workaholic des deutschen Blues: Henrik Freischlader. www.henrik-freischlader.de

Im Blues Special stellt Henrik Freischlader seine brandneue CD vor. «House in the Woods» ist schon das fünfte Studioalbum des Wuppertaler Gitarristen und Sängers. Nicht zu Unrecht gilt er darum auch als Workaholic des deutschen Blues.

Ebenso fleissig sind seine Hildesheimer Kollegen B.B. & The Blues Shacks: auf die exzellente Soloplatte ihres Gitarristen Andreas Arlt lassen sie mit «Come Along» bereits wieder ein neues Band-Projekt folgen.

Gespielte Musik

Moderation: Rebecca Villiger, Redaktion: Martin Schäfer