Der richtige Braun-Ton

Staffel 3, Folge 3

Video «Der richtige Braun-Ton» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Birgittes neue Partei hat grossen Zulauf, doch kontroverse Ideen innerhalb der Mitglieder sowie die Spende einer Bank führen zu Spannungen. Katrine sucht jemanden, der die Partei in der Integrationsdebatte vertreten kann, während ihr Exchef mit Glaubwürdigkeitsproblemen in seiner Redaktion kämpft.

In der provisorischen Parteizentrale der Neuen Demokraten sammeln sich immer mehr Anhänger mit den unterschiedlichsten Interessen und Meinungen. Birgittes vordringlichstes Ziel ist es, eine glaubwürdige Vertreterin ihrer Integrationspolitik zu finden, da eine Fernsehdebatte darüber ansteht. Katrine versucht einen Vorzeigemuslim zu finden – ein Unterfangen, das sich als ziemlich schwierig erweist. Gleichzeitig ist sie gestresst und muss sich eingestehen, dass sie sich nach Kaspar sehnt, mit dem sie gemeinsam ihren kranken Sohn betreut.

Währenddessen wird Jon Berthelsen von einem Banker 1,5 Million Kronen für die Partei angeboten. Philip macht Birgitte darauf aufmerksam, dass dieser sicher eine Gegenleistung für diese grosszügige Spende verlangen wird. Sie lehnt das Geld ab und gerät mit Jon aneinander.

Bei TV1 wird die Luft derweil immer enger für Nachrichtenchef Torben Friis, der unter permanenter Kritik seines neuen Vorgesetzten Alexander Hjort steht. Schliesslich zwingt ihn dieser zu einer unpopulären Entscheidung, die Torben seinen Mitarbeitenden jedoch als seine eigene verkaufen muss, will er seine Glaubwürdigkeit als Vorgesetzter nicht verlieren.