Dopeness seit 1291

Rap in der Schweiz hatte seine Blüte. Die Knospe ist ca. 2008 zerfallen und kompostiert seither. In diesem fruchtbaren Torf schlummert aber eine Reinkarnation der Dopeness BuddhaPablo und SiddhartaMauro begeben sich auf die Suche nach dem guten Rap-Karma der Schweiz.

Es scheint als hätten unsere Gründungsväter die Qualität von Schweizer Rap im Jahre 2013 erahnt und aus Respekt schon einmal angefangen zu bouncen. Denn: von Manillio, Skor, Steezo, Smack & Phumaso über Fratelli B, Freezy und Moskito (um nur wenige zu nennen) gute Produkte aus dem Inland gab es ohne Ende in diesem Jahr. Doch welche sind an uns vorbeigezogen ohne ein Momentchen der Beachtung? Aus welchen Kantonen entspringt ungewohntes? Wie sieht es mit dem Zusammenhalt der Szene aus? Was waren unsere liebsten Momente des Jahres bis jetzt? Ein Rap-Up.