What’s Goes, Mr. Wonderful?

Action Bronson, unser Lieblingsfettsack, hat ein Album rausgebracht welches unsere unkonditionelle Liebe zu Kendrick Lamar etwas, naja, sagen wir unterbricht. "Mr. Wonderful" ist sehr wonderful, und „What’s Goes“ von Die Orsons ist auch grad dope – eine gute Rapwoche.

ein zewigeteiltes bild, mit einem diagonalen schnitt. untere linke hälfte zeigt den dicken rapper action bronson, die rechte obere hälfte die kindisch verkleidetetn Rapper Die Orsons.

Bildlegende: Action Bronson / Die Orsons Zweimal Topalben! Action Orsons. Facebook

Früher gab es Blödelrap. Den fand man mit 15 lustig. Heute sind wir End-Zwanziger, und vergrölen uns richtig hart wenn Die Orsons technisch brilliant, inhaltsreich und dennoch komplett duselig rappen. «What's Goes» erhält von Mauro die Körperhöhlenuntersuchung.

Action Bronson ist die lebende, menschgewordene Antischam. Jede Kultur hat ihre Schamesgründe, von öffentlichem Furzen bis zum Geldmangel. Action Bronson ist derart unbelastet von solchen Problemen, dass er mühelos Purzelbäume in Videos schlägt, seinen grotesken Leib gerne halbnackt auspackt und keinen Hehl daraus macht, dass er schwer Cannabisabhängig ist. Und dafür, für alles, lieben wir ihn schon. Musikalisch verdeutlicht sich diese Attitüde in einem von Blues, Rock und Americana getränktem Album, auf dem er songweise singt, (falsch as hell), witzelt und auch quälend ernst ist. Wahnsinnsscheibe. Ist auf dem Teller voller Köstlichkeiten aber nicht doch irgendwo ein Vogelschiss versteckt?

Dj Mitchcuts aus Luzern ersetzt den absenten DJ Cutzilla - und liefert einen Mix aus primär instrumentalen Tracks. Bounce, die Hip Hop Sendung deines Vertrauens, wie jeden Donnerstag von 19-21 Uhr.