Zu viele Releases, zu wenig Zeit: Kürzest Reviews

Zu viel! Musik! Zu wenig! Zeit! Schnappatmung! Heute lassen wir die Gäste mal weg und wagen den wahnsinnigen Versuch, die Releases aus dem September wiederzukäuen. Zudem: Ein Ausblick auf den Oktober. Sisyphus, you ain't no shit.

Es ist schier unmöglich den Releaseschwall der relevanten und qualitativ soliden Hip Hop-Welt (ausserhalb dieser Einschränkung existieren ja noch gefühlte Milliarden) annähernd umfassend zu dokumentieren.

Da gibt es die kommerziell erfolgreichen Künstler: Gut 3 Releases werden pro Woche gedroppt.

Neue, nicht unter Vertrag stehende Acts, Mixtapekrieger: Da gleicht der Anlauf pro Woche einer Ski-Talstation an sonnigen Sonntagmorgen im Januar.

Oft tummeln wir uns bei Bounce nur im US-, deutschen und Schweizer Hip Hop-Teich und lassen die Grossräume UK und Frankreich komplett aus.

Du siehst worauf ich hinaus will; es ist eine Sisyphusaufgabe vom Strüberen wirklich umfassend über Hip Hop zu berichten. Deshalb nehmen wir uns heute die Zeit - ohne Livegäste - den September Revue passieren zu lassen. Uough, wir haben gesleeped auf den Alben von T.I., Mac Miller, Drake & Future.

Anlässlich dieses ersten Monatstages werfen wir auch einen kurzen Blick auf den nigelnagelneuen Oktober. Zum Beispiel auf MGK und The Game. Die beiden veröffentlichen lang, lang herbeigesehnte und erwartungsgeladene Alben.

Dann Neues aus Deutschland: Fard. Und natürlich freuen wir uns auf das bevorstehende Album von Greis - der Release verzögert sich wohl aaber auf den November.

Autor/in: Bounce